Sommerstiefel – Der neue Trend!


Mein heutiger Blogeintrag soll sich um ein ganz spezielles Paar Schuhe drehen. Sie sind bequem, vielseitig kombinierbar und liegen obendrein total im Trend. Ich rede von keinem geringeren Schuhmodell als von den stylischen Sommerstiefeln, die aktuell ganz hoch im Kurs sind. Die lässigen Stiefel eignen sich perfekt für den Frühling, können aber auch an etwas milderen Sommertagen zum Einsatz kommen. Wenn die Sonne allerdings bei über 30° Celsius auf uns runterbrennt, dann sollten wir die Sommerstiefel doch lieber im Schuhschrank lassen und zu luftigeren Modellen, wie beispielsweise einfachen Sandalen greifen. Gerade bei nächtlichen Sommerpartys sind Sommerstiefel allerdings eine perfekte Wahl. Da die Temperaturen nachts doch etwas weiter nach unten fallen, man aber immer noch das gleiche Outfit trägt wie tagsüber, sorgen die Stiefel dafür, dass wenigstens unsere Füße nicht zu kalt werden. Viele Frostbeulen – so wie ich es bin – kennen den tollen Effekt, den man erzielt, wenn die Füße schön warm gehalten werden. Ist dies der Fall, friert man irgendwie auch im leichtesten Sommertop nicht mehr. Zu welchen Gelegenheiten man diese Trendschuhe noch tragen kann und vor allem wie man sie dann zu verschiedenen Outfits kombiniert – das möchte ich euch heute ein bisschen näher bringen. Denn eines ist für diesen Sommer klar: Nichts geht ohne Sommerstiefel!

Mein Partyoutfit zu Sommerstiefeln
sommerstiefel
Die erste Gelegenheit, bei denen man Sommerstiefel tragen kann, habe ich bereits genannt: die Grillparty unter freiem Himmel. Der Vorteil – und in manchen Fällen leider ein Nachteil – der Sommerstiefel ist, dass sie die Füße ein wenig wärmer halten als die „normalen“ Sommerschuhe, wie zum Beispiel Sandalen oder Espadrilles. Diesen Vorteil kann man sich in den etwas kühleren Sommernächten zu Nutze machen, indem man sein ansonsten sehr knappes Outfit mit Sommerstiefeln vervollständigt. Kombiniere beispielsweise eine knappe navyfarbene Shorts zu einem weißen lockeren Trägertop. Cowboystiefel in einem satten Braun werden das Outfit perfekt abrunden. Damit der Farbton in deinem Outfit noch einmal aufgegriffen wird, wähle am besten eine lässige Umhängetasche im gleichen Braun wie deine tollen Sommerstiefel. Beim Schmuck kann man sich gerne etwas zurückhalten, da die Stiefel zu einer Shorts schon sehr gewagt und auch sexy sind. Da braucht man eigentlich keinen Schmuck mehr. Auch ein höherer Absatz ist bei den Sommerstiefeln keinesfalls nötig. Die Beine werden durch die kurze Hose in Kombination mit den Stiefeln schon schlanker und länger gemacht, das sollte „auffällig“ genug sein. Wer noch eins drauf setzen möchte, kann natürlich gerne mit einem coolen Blockabsatz glänzen.

Sommerstiefel im Alltag

Wer es gerne modisch gewagt mag, der kann Sommerstiefel natürlich auch im Alltag kombinieren. Ich persönlich bin eher ein Fan von klassischen Sommerschuhen, allerdings vielleicht einfach nur deshalb, weil mir Sommerstiefel nicht so gut stehen. Wenn ich mir die Fotos einiger meiner Kolleginnen anschaue, dann bin ich in den meisten Fällen sehr begeistert. Ein Beispiel für ein solches Alltagsoutfit ist das Folgende.

Basis für das Outfit sind dunkelbraune Boots im Stil der ausdrucksstarken Buckle Boots. Wer jetzt schon leicht abgeschreckt durch diese eigentlich nicht sehr sommerlichen Schuhe ist, der sollte etwas Geduld haben. Kombiniert werden diese Sommerstiefel zu einem luftigen, aber doch – zumindest am Oberkörper – eng anliegendem, hellen Sommerkleid. Es sollte durchaus etwas verspielt sein, aber keine anderen Farben in Form von Details oder Mustern haben. Die Träger sind bestenfalls etwas breiter, sodass sie fast als T-Shirt-Ärmel durchgehen könnten. Accessoires können zarte Armreifen und eine sehr kleine Umhängetasche im Dunkelbraun der Schuhe sein. Die Stiefel in Verbindung mit dem Sommerkleid stellen einen perfekten Stilbruch dar, der in der Modewelt absolut im Trend liegt. Man kombiniert dabei mädchenhafte Kleidungsstücke mit robusten Schuhen oder Accessoires. Mit diesem Outfit kannst du durch die Stadt schlendern, oder auch zur Uni oder zur Schule gehen.